Noah System 4.9 bietet Support für die Microsoft Directory Dienste

 von Arild Rasmussen, Project Director 
 

 

 

HIMSA hat in den letzten Jahren vermehrt Anfragen von Kliniken und größeren Filialbetrieben nach der Möglichkeit erhalten, die Noah-Benutzerverwaltung in Windows Active Directory oder Microsoft Azure Directory zu integrieren.

In großen IT-Betrieben mit vielen Standorten, welche auf eine einheitliche Nutzung der Noah-Benutzerverwaltung setzen, ist diese, so wie sie heute gestaltet ist,  schwierig durchzuführen. Es gibt zum Beispiel noch Standorte, in denen alle Mitarbeiter die Standardanmeldung ABC zum Starten von Noah nutzen.  

Durch die Nutzung der Windows Domain Benutzerkonten, die bereits erstellt, kontrolliert und für andere Systeme aktiv sind, können  IT-Betriebe auf  einfache Art eine höhere und einheitlichere Datensicherheit realisieren.

Die Windows Directory Service Integration stellt sicher, dass die Noah-Benutzer wirklich individuelle Identitäten nutzen, wenn sie mit Noah System arbeiten. Die Nutzer werden dazu aufgefordert sich für Ihren Zugang zu Noah mit denselben Zugangsdaten zu authentifizieren, die Sie bei der Anmeldung in ihre Windowscomputer in der Corporate Domain verwenden.

Und die Noah-Anwender profitieren auch. Durch die Kombination mit einem Directory Service melden sich die Noah-Nutzer mit denselben Zugangsdaten an, die Sie für Windows und andere Firmensoftware nutzen.

Durch die Kombination mit einem Microsoft Directory Dienst:

  • Wird die IT-Politik zur Sicherheit und Passwortkomplexität für die gesamte Organisation auch auf Noah System angewandt

  • Ist die IT in der Lage neue Domain-Nutzer einzurichten, sie in Noah Domain Gruppen nach dem Sicherheitslevel zu platzieren, und Noah System ist in der Lage die neuen Benutzer der Noah Benutzerliste hinzuzufügen.

  • Die Noah 4.9 Kombination mit Directory Diensten arbeitet mit Windows Active Directory und Azure Active Directory vor Ort. Windows Workgroup-Anwender werden nicht unterstützt.

HIMSA bietet detaillierte Anleitungen für Supportingenieure der IT-Betriebe und HIMSA-Mitgliedsfirmen, aber die Standorte benötigen zusätzlich den vollen Support ihrer Installationen durch die Microsoft Directory Dienste.