Verschlüsselung der Patientendatenbank

Der Schutz der Patientendaten hat für Akustiker und HIMSA eine hohe Priorität. In Noah System 4.9 bietet HIMSA eine Datenbankverschlüsselung für die als Standard vorgesehene Compact Edition Noah System Datenbank, so dass es für schädliche Codes oder unautorisierte Personen viel schwieriger ist, Zugang zu den Patientendaten zu erhalten. Die Verschlüsselung macht die Patienteninformation für jede beliebige Software außer Noah System unlesbar.

Die HIMSA-Lösung ist eine Verschlüsselung auf der Ebene der Datenbank, die gesamte Datenbank wird mit einer Microsoft-Lösung verschlüsselt. Bitte beachten Sie, dass die Fähigkeit zur Verschlüsselung der Datenbank für Noah’s Standarddatenbank SQL CE angeboten wird. Die Noah Verschlüsselungsoption ist nicht für Standorte verfügbar, die Noah zusammen mit dem Microsoft SQL-Server nutzen.

Die Datenbankverschlüsselung in Noah ist verfügbar aber standardmäßig deaktiviert. Standorte, die eine Verschlüsselung ihrer "Daten im Ruhezustand" wünschen, haben die Option die Verschlüsselung zu aktivieren. Aber Standorte, welche ermitteln möchten, ob diese Option für sie geeignet ist, haben die Chance dies zu untersuchen.

Es ist ein Administratorkonto erforderlich, um die Verschlüsselung in der Noah Console unter 'Datenbankverwaltung', 'Tools' zu aktivieren.
 
Eine deutliche Warnung erscheint in der Noah Console und informiert den Anwender darüber, dass bei einer einmal verschlüsselten Datenbank keine Deaktivierung der Verschlüsselung mehr möglich ist.

 


  

Die Noah Datenbank-Backups sind auch verschlüsselt. 

Sie möchten evtl. über eine volle Verschlüsselung der Festplatte nachdenken, um andere wichtige Informationen auf Ihren Computern zu schützen, die nicht in der Noah System Datenbank gespeichert sind".  Für weitere Details klicken Sie hier.  

Die Verschlüsselung ist AES mit der Schlüssellänge 512.