NOAHlink und das Frühlings-Update 1803 von Microsoft für Windows 10

Das Frühlings-Update 1803 von Microsoft für Windows 10 wurde am 30. April freigegeben. Dieses Microsoft Update unterbricht die Bluetooth-Kommunikation zwischen dem Computer und NOAHlink, deshalb können Sie das Gerät evtl. weder paaren noch in den NOAHlink Eigenschaften erkennen.

Falls Sie die Option haben, verweigern Sie das Windows Frühlings-Update einstweilen.

Haben Sie das Update bereits installiert, und benötigen NOAHlink, ist im Augenblick die einzige Möglichkeit, das Windows Update rückgängig zu machen. Sie finden diese Option unter Einstellungen, Update und Sicherheit, Wiederherstellung. Wählen Sie 'Zurück zur vorherigen Version von Windows 10’.

HIMSA ist dabei dieses Problem zu untersuchen, und wir liefern sobald wie möglich ein Update oder eine Lösung für NOAHlink.

**Das Microsoft Frühlings-Update verursacht kein Problem mit Noahlink Wireless. Wie bei den meisten Microsoft Updates müssen Sie evtl. Noahlink Wireless zurücksetzen, indem Sie das USB-Kabel abziehen und wieder einstecken, aber darüber hinaus funktioniert das Gerät wie erwartet.

 

Update 11. Mai: Unsere Untersuchungen weisen darauf hin, dass dies ein Problem mit dem Microsoft Update ist. HIMSA hat deshalb ein Supportproblem an Microsoft gemeldet und wartet auf ihre Antwort.

Update 14. Mai:  HIMSA continues to work with Microsoft for a resolution to the 1803 update issue for Bluetooth. In the meantime, be aware that Microsoft has options to prevent Windows 10 from installing the April 2018 Update, version 1803. For Windows 10 Pro or Enterprise, you can defer or pause the 1803 update for a time. The option is located at Settings, Update and Security, Windows Update, Advanced options.

For Windows 10 Home, you can change the properties of the Wi-Fi connection to limit updates from downloading.

Details and options can be researched in this article:

https://pureinfotech.com/prevent-windows-10-installing-april-2018-update-1803/

Update, 25.Mai:  HIMSA has made good progress with Microsoft.  Technical experts at HIMSA and Microsoft have been able to precisely determine the root cause of the issue.  HIMSA is now waiting for insiders build of Windows to verify that a solution is functioning as desired.  HIMSA has not been promised a date at this point but we will keep this high priority issue in focus and will continue to update this page with new information when it becomes available.

For the meantime the steps to avoid the issue listed above are still the best available.