Im Folgenden finden Sie eine Liste häufig gestellter Fragen zur Zertifizierung von Fitting- und Messmodulen für Noah System.

Die Hauptziele des Zertifizierungsprozesses sind:

  • Dabei zu helfen, dass sichergestellt ist, dass alle installierten und zertifizierten Module auf einem PC-System nebeneinander bestehen können und sich nicht gegenseitig beeinflussen.
  • Die Module im Fall eines unerwarteten Ereignisses (z.B. ein Modul hängt sich auf oder stürzt ab) keine andere Software negativ beeinflussen (z.B. Noah und andere Module). 
  • Module, die häufig verwendete Programmiereinheiten für Hörsysteme nutzen (z.B. Noahlink Wireless, NOAHlink, HI-PRO), das jeweilige Gerät korrekt für die Nutzung durch andere Hersteller freigeben.
  • Die einem HIMSA Datenstandard entsprechenden Daten (z.B. Audiogramm) korrekt gespeichert werden.
  • Die Module nicht in der Art speichern oder auf andere Weise agieren können, dass Patientendaten korrumpiert werden (oder den Eindruck erwecken).

F. Wie werden die Tests durchgeführt?

A. HIMSA hat ein Testsystem eingerichtet, mit dem alle Module getestet werden, so dass eine einheitliche Durchführung der Testabläufe sichergestellt ist. Ein Modul wird auf sein Verhalten sowohl bei der Installation als auch während des Betriebs in einer vollständigen Noah-Installation mit allen zertifizierten Modulen und aller notwendige Hardware (mit Hörsystemen sowie häufig genutzten Programmiereinheiten) getestet. Mit anderen Worten, der HIMSA Test ist eine Simulation der Arbeitssituation in einem Akustiker-Betrieb, wo Hörsysteme angepasst und Messungen durchgeführt werden. 

F. Auf welcher Art von Computern wird die Software getestet?

A. Die Software wird in einer Noah Netzwerkumgebung aus 5 Computern mit verschiedenen Konfigurationen getestet.  Für die Noah-Zertifizierung werden folgende Betriebssysteme verwendet:

  • Windows 7 Professional (32-bit and 64-bit)
  • Windows 8 Professional (64-bit
  • Windows 10 Professional (64-bit)